Abenteuer in Thailand

22Sept
2013

Julia allein in Bangkok und Khao Yai Nationalpark

Nationalpark beeindruckendfreie Naturdas

Bangkok Wat Arun vom Boot ausWat Trimit in Bangkok

 

hui, ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll, ich hab so viel erlebt :)

Am Donnerstag bin ich ganz frueh aufgestanden und bin durch die Strassen von Ayutthaya gestreunt, weil ich unbedingt sehen wollte, wie die Moenche von der Bevoelkerung Essen fuer den Tag geschenkt bekommen. Einige Tuk-Tuk Fahrer dachten wohl, ich kaeme von einer Party und wollten mich heimfahren... :D

Zurueck zu den Moenchen. ich hab mich schoen im Hintergrund gehalten und versucht, nicht zu stoeren, aber irgendwie bin ich als einzige Europaerin doch aufgefallen. Es war beeindruckend zu sehen, wie ehrfuerchtig die Leute sind. Die haben doch tatsaechlich mitten auf der Strasse die Schuhe ausgezogen (muss man in Tempeln auch), bevor sie den Moenchen Essen ueberreicht haben!

Danach war ich allein in Bangkok, das war riiiiiichtig toll! Naja, richtig alleine war ich nicht, hab nette Belgier, Portugiesen und viele Thais getroffen und hatte einen riesen Spass. Mein Taxifahrer war VfB Stuttgart Fan und ich weiss jetzt auch, dass Thailand grad im Frauen Badminton gut ist :D er hat mich ueberredet, dass ich Boot fahren soll ("good for you"), also bin ich Boot gefahren. Als misstrauische Deutsche hab ich zuerst gedacht, er wolle mich nur abzocken, aber es hat alles genau gestimmt :) Auch der Tuk-Tuk Fahrer spaeter war ein ganz lieber....deutsche Reisefuehrer uebertreiben da ein bisschen...

In Bangkok hab ich mir ein paar Tempel angeschaut und so langsam ist mein Bedarf an Buddha Statuen gedeckt.

In meinem letzten Tempel hab ich bei einer Zeremonie von weiblichen "Moenchen" zugeschaut, das war meditativ :) Die haben immer wieder das gleiche Lied gesungen (Taize-aehnlich). Ich hatte danach eine ganze Zeitlang einen Ohrwurm  :)

Am Freitag sind Rahel und ich dann in den Khao Yai Nationalpark gefahren. der liegt etwa 3-4 h von hier entfernt. Leider hat es so stark geregnet (wie irgendwie schon die ganze Zeit), dass wir nicht bei einem Wasserfall baden konnten (war nur eine braune Bruehe) und stattdessen einen kleinen Tempel angeschaut haben und in einer Fledermaushoehle waren.

Am Samstag gings dann aber richtig in den Nationalpark und es war uuuuunglaublich beeindruckend. Ich kann mich noch erinnern, wie ich in der Unterstufe in Erdkunde den Regenwald malen musste und dann die verschiedenen Stufen und Tiere und so beschreiben musste....und jetzt war ich mitten drin! Zusammen mit zwei anderen deutschen Maedels und einem Dschungelexperten (Ben) haben wie eine Trekkingtour gemacht und sind den Tierlauten gefolgt. Mal sind wir losgesprintet, dann wieder mussten wir ganz ruhig stehen bleiben, weil Ben irgendwas gehoert hatte (ich natuerlich nicht). Elefanten haben wir leider nicht gesehen, dafuer Gibons (was auch selten sein soll), die ganz schuechtern waren und sich immer vor meiner Kamera versteckt haben.

Spaeter sind wir zu den Wasserfaellen gefahren und huui - sind das Wassermassen! Echt einfach nur WOW!

Heute sind wir wieder zurueckgekommen und ich muss zugeben, dass mich das Wochenende ganz schoen geschlaucht hat. Meine Augen haben so viele schoene Sachen gesehen, dass das Gehirn das irgendwie gar nicht schafft. Zumindest tun meine Augen und mein Kopf weh :).

Morgen gehts wieder in die Schule und abends vielleicht wieder zum Zumba.

Bis zum naechsten Mal!